top of page

Distance Leadership von Michael Weiss

Leadership als Schlüsselfaktor für erfolgreiche Unternehmen


Hybrides Arbeiten

Auf Grund der überwiegend positiven Erfahrungen mit dem mobilen Arbeiten wird es kein simples „alle kehren zurück ins Büro“ mehr geben. Die Arbeitswelt hat sich in den letzten Jahren stetig, und durch die Einflüsse der letzten Jahre dann noch viel rascher, vom statischen Büroarbeitsplatz zu flexibleren Arbeitsmöglichkeiten entwickelt. Durch den technologischen Fortschritt und im Speziellen durch die Digitalisierung und einer flächendeckenden Erreichbarkeit, sind MitarbeiterInnen nicht mehr an einen fixen Arbeitsplatz gebunden, sondern können mobil von verschiedenen Orten aus ihre Arbeit verrichten.

Für die nachhaltige Entwicklung des hybriden Arbeitens braucht es eine aktive Gestaltung dieses Weges. Sie sollten sich auf mögliche Szenarien vorbreiten und Antworten auf jene Fragen der MitarbeiterInnen haben, welche diese jetzt zu „Next Work“ in Ihrem Unternehmen haben.


Die entscheidenden Multiplikatoren für die erfolgreiche Umsetzung sind die Führungskräfte, daher werden diese zukünftig eine noch größere Leadership Kompetenz benötigen.


New Work

New Work ist unterdefiniert und überbewertet – Inner Work und Corporate Health sind überdefiniert und unterbewertet.“

Das sagt Stephan A. Jansen, Karlshochschule, Karlsruhe & BICICL auf der jüngsten PoP22 Konferenz des Business Circle.


Diese Erkenntnis spiegelt sich in Form der Inhalte wieder, die wir bei NeuKurs derzeit vermehrt sehen. Seit einigen Jahren haben moderne Führungsthemen die heute schon klassischen New Work Inhalte beinahe ersetzt. Die Führungsthemen haben eines gemeinsam: sie basieren im Besonderen auf der Positiven Psychologie.


Positive Leadership Martin Seligmann hat als Begründer der Positiven Psychologie und den Grundstein von Positive Leadership gelegt. Die Stärken zu stärken und mit Eigenverantwortung Ziele zu erreichen sind dabei die Kerninhalte dieses modernen Führungsverständnisses.


Distance Leadership

Die Positive Psychologie ist entstanden, bevor der deutsche Soziologe Dirk Baecker den Begriff „Netzwerkgesellschaft“ geprägt hat. Wie resilient unsere Netzwerkgesellschaft heute funktioniert, haben wir in den letzten beiden Jahren erlebt. Dort, wo Arbeit rechtlich möglich war, haben wir sie organisiert. Bestehende Strukturen, schwerfällige Unternehmenskulturen und langfristige Change Projekte sind über Nacht aufgebrochen worden und wurden durch eine „Distrubuted Authority“ und Technologie ersetzt: flache Hierarchien, dezentrale Entscheidungen, weniger Management.


Michael Weiss, Leadership Coach mit langjähriger praktischer Erfahrung, hat die Entwicklungen und die Learnings daraus im neuen Microlearning Kurs Distance Leadership kompetent und leicht zugänglich dargestellt.

Distance Leadership beschäftigt sich in vier Kapiteln mit den Auswirkungen von Hybrider Arbeit, Liquid Youth, New Work und der Netzwerkgesellschaft. Distance Leadership erfordert ein neues Verständnis von Führung und Zusammenarbeit. Führung entwickelt sich weg von sowohl klassischen Hierarchien als auch vagen New Work Ideen. Stattdessen treten klare Verhaltensregeln, neue, technologiebasierte Tools und emotionale Führung in den Vordergrund: Moderne Führung braucht Zusammenhalt, Emotion und Empathie und technische Kompetenz.


Aus meiner Erfahrung sehe ich, dass die meisten Auseinandersetzungen in Unternehmen emotional bedingt sind, und eben nicht sachlich, wie so oft vorgegeben wird. Wenn ich als Moderator zu schwierigen Situationen beigezogen werde, und die Beteiligten meinen, dass man doch bitte sachlich bleiben möge, sage ich darauf „Nein, keinesfalls!“ Und auf diese Emotionen sollten Sie als Führungskraft auch achten.“ Michael Weiss, Leadership Coach



 

Seit Jahren beschäftigt uns immer wieder die Fragen „Wie bekommen wir die Mannschaft mit ins Boot?“, oder „Welche Art von Leadership brauchen wir für unseren unternehmerischen Erfolg?“.

Darüber hinaus hat sich durch die Etablierung von Home Office und die voranschreitende Digitalisierung der Arbeitswelt eine zusätzliche Anforderung ergeben: „Wie schaffe ich das alles über die Distanz?“




In dieser Microlearning Serie zeigt Ihnen Michael Weiss jene Faktoren, die dafür ausschlaggebend sind, „Distance Leadership“ erfolgreich umzusetzen. In dieser Microlearning Serie möchte ich Ihnen jene Faktoren zeigen, die dafür ausschlaggebend sind, „Distance Leadership“ erfolgreich umzusetzen.

  1. New Work als Transformation, also wie gelingt es uns zu akzeptieren, dass diese Arbeitsweise gekommen ist, um zu bleiben. Und nicht zu hoffen, dass sie irgendwann wieder vorbei sein wird.

  2. Welches Führungsverständnis brauchen Sie zukünftig, um in der immer stärker digitalisierten Arbeitswelt Ihr Team oder Ihr Unternehmen entsprechend steuern zu können.

  3. Liquid Youth: Danach werden wir uns mit dem traditionellen Generationenbegriff beschäftigen, um zu begreifen, dass dieser durch den Lebensstil einer neuen Jugendlichkeit abgelöst wird.

  4. Remote Excellence: Im letzten Teil möchte ich Ihnen dann noch Tipps geben, wie Sie diese „Remote Excellence“ erreichen, die Sie für Ihre Führungstätigkeit zukünftig brauchen werden.

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page